Inhalt:

1 Prolog

7

2 Geschichte
    2.1 Die Anfangsentwicklung 9
    2.2 Die weitere Entwicklung 13
    2.3 Die jüngste Entwicklung 17

3 Erblichkeit
    3.1 Die Hypothesen 21
    3.2 Die Abschreiber 23
    3.3 Die Fiktion 26
    3.4 Die Dogmatiker 28
    3.5 Das Gentlemen's Agreement 36
    3.6 Die züchterische Realität 37

4 Bekämpfung
    4.1 Der Rückblick 41
    4.2 Der züchterische Flop 45
    4.3 Die Bekämpfung mit dem Messer 50
    4.4 Die Bekämpfung aufs Messer 51

5 Ernährung
    5.1 Die Evolution 55
    5.2 Das Fertigfutter 56
    5.3 Das Ergänzungsfutter 62
        5.3.1 Die Mineralstoffe 62
        5.3.2 Die Spurenelemente 66
        5.3.3 Das Vitamin A 67
        5.3.4 Das Vitamin D 69
        5.3.5 Das Vitamin C 74
        5.3.6 Das Vitamin K 75
        5.3.7 Die B-Komplex-Vitamine 77
    5.4 Das Diätfutter u. die Welpenmilch 78
    5.5 Die Zusatzstoffe (legal und illegal) 80
    5.6 Das Kochsalz und die Gewürze 83
    5.7 Die Folgen der Fehlernährung 83

6 Ursachen
    6.1 Die Fehlernährung 89
        6.1.1 Das Skelett 89

 

   6.1.2 Die Mineralstoffe 92

 

  

    6.1.3 Die Spurenelemente 93
        6.1.4 Das Vitamin A 94
   

6.1.5 Die Vitamine D und K

96
        6.1.6 Das Vitamin C 98
        6.1.7 Die Energie 99
    6.2 Die hormonellen Dysfunktionen 102
    6.3 Die Folgezustände 107
        6.3.1 Die Rachitis und der Skorbut 107
        6.3.2 Die Legg-Calvé-Perthes-Erkr. 109
        6.3.3 Das Genu valgum 110
        6.3.4 Die Osteodystrophia fibrosa 111
        6.3.5 Die Osteochondrose (OCD) 112
        6.3.6 Die Osteodystrophie (HOD) 116
    6.4 Die Bewegung 117
    6.5 Die 10 Fragen von Georg Lust 118

7 Prophylaxe
    7.1 Die präventive Diagnostik 121
    7.2 Die präventive Therapie 121
    7.3 Die präventive Ernährung 123
        7.3.1 Die primären Nahrungstoffe 129
        7.3.2 Die sekund. Nahrungsstoffe 130
        7.3.3 Die gesetzlichen Regelungen 131

8 Mammonismus
    8.1 Die Dinos (Nestlé, Masterfoods) 133
    8.2 Der Moloch (VDH) 142
    8.3 Die Lobbyisten 143
    8.4 Die kynologische Yellow Press 146
    8.5 Die wissenschaftl. Fälschungen 150
    8.6 Die Nieten im weißen Kittel 154
    8.7 Das Kartell der Kassierer 160
    8.8 Die Pet Food-Mafia 165

9 Appendix
    9.1 Die psychischen Erkrankungen 167


10 Epilog
169
11 Glossar 171
12 Literatur 177



 

Gesellschaft mbH für allgem. Veterinärchirurgie
orthopädische Chirurgie
Hüftgelenksimplantation
Mikrochirurgie
Gesellschaft für tierärztliche Fortbildung
Hamburg

 

 

 

 

 

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin
mit
GEVOC-Kommentar zur Hundeernährung

 

 

Es ist wieder da: Das Buch von Klaus Dieter Kammerer aus Karlsruhe mit lesbaren (!) Texten zur Hundeernährung oder zu dem von mir frei formulierten Thema: " Wie bringe ich meinen Hund mit der Nahrung um bzw. mache ihn zum Krüppel."

Es ist erschienen im Transanimal Verlag, Stephanienstr. 10, 76133 Karlsruhe
Tel.: 0721-16 08 93 37 und kostet DM 48.80

In diesem Buch, welches als spannender Ernährungskrimi in die Hand jedes Hundehalters, jedes Studenten der Tiermedizin, jedes praktischen Tierarztes gehört, wird auch der große Zampano der Veterinärpathologie Prof. Klaus Dämmrich zitiert.


Stimmt es, dass die drastisch angestiegene Zahl der Skeletterkrankungen und anderer Erkrankungen bei Hunden eine Parallelität zu den Umsätzen der Futtermittelindustrie aufweisen?


Dem besorgten Hundehalter wird vor Augen geführt, welche unsäglichen Futterzusammensetzungen ihn in die Praxen der Tierärzte bringt: Das Hunde- und Katzenfertigfutter als Müllkippe der Nation?

Das BSE-Desaster macht es offenkundig: Es gibt (noch) kein Lebensmittelgesetz zum Schutz unserer Hunde und Katzen. Die wirtschaftlichen Interessen der Hersteller von > Frankenstein-Food <, das unkritische Verhalten der Verantwortlichen in der Tiermedizin, veranlassen uns zu handeln: Weder unsere Kinder noch unsere Haustiere bekommen junk-food! Es ist so einfach: Hunde und Katzen sind ja auch nur Menschen, wenn es um vernünftige Ernährung geht. Eine Hand voll Kohlenhydrate (z.B. Nudeln), eine Hand voll gekochtes Gemüse (alle Sorten), eine kleine Hand voll tierisches Eiweiß (gekochtes Fleisch vom Rind, Schwein, Schaf, Geflügel oder gekochten Fisch) sind immer eine gute Basis. Es gibt aber auch...

 

 

 

Auf der Suche nach der Wahrheit
aus der GTF Gesellschaft für tierärztliche Fortbildung in Hamburg von Tierarzt Dirk Schrader

 

Die Erkenntnis, dass unsere Hunde (und Katzen) in den letzten 25 Jahren nicht gesünder durchs Leben gehen, sondern mit einer Vielfalt orthopädischer und anderer, insbesondere allergischer Erkrankungen - Tendenz steigend - tierärztliche Praxen bevölkern, ist nicht neu.

Neu dagegen ist die Darstellung der Autoren Marc Torel und Klaus Dieter Kammerer, dass es sich hierbei um rein ernäh-rungsbedingte Erkrankungen ohne genetischen Hintergrund handelt. Zunächst das Kompendium »Der Dreißigjährige Krieg« und nunmehr das daran anknüpfende Buch „Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin« entfachten den wohl heftigsten Streit in der Tiermedizin seit dem Start der amerikanischen Futtermittelindustrie in Europa.

In der Neuerscheinung mit dem Titel:

"Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin"
Die Hüftgelenksdysplasie infolge Fehlernährung
als nicht erbliche Skeletterkrankung des Hundes

beschreibt der Autor Klaus Dieter Kammerer zunächst die Entwicklung und die Zusammensetzung der modernen Tiernah-rung.

Er zeigt weiterhin den Zusammenhang zwischen zahlreichen methodischen Fehlern der Ernährung des Hundes und der Morbidität bzw. Erkrankungsrate seiner ernährungsbedingten Erkrankungen auf, speziell der Skeletterkrankungen und der Hüftgelenksdysplasie (HD).

Stimmt es, dass unsere Vierbeiner durch industrielle Fertignahrung immer kränker werden? Stimmt es, dass die Futtermit-telindustrie in Zusammenarbeit mit Hochschulprofessoren ein Desaster geschaffen hat?

Ist die Kleintierernährung in aller Welt gekennzeichnet von rein kommerziellen Interessen der Hersteller und die derzeit gängige HD-Zuchtwahl mittels Selektion auf Schweregrade und der Zuchtwertschätzung eine Farce?

Dem verantwortungsbewussten Tierarzt oder Hundehalter wird mit dieser Lektüre vor Augen geführt, dass wir in ganz Europa dringend eine gesetzliche Regelung - ein Lebensmittelgesetz für Hunde- und Katzen-Nahrung - benötigen. Diese wirklich spannende Nachhilfe in Ernährungsphysiologie des Hundes lässt uns sonst keine Wahl: Mutters Küche war doch die beste, auch für Hundi.

Aus "HUNDE"
Offizielles Organ der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft SKG

 

 

 

 

 

zurück zur Übersicht: Gesunder Hund

 

Kritische Gedanken zum
Thema Trockenfutter

 

 

Wie unsere Mitglieder ja schon länger wissen, stehen wir industriell gefertigtem Hundefutter sehr kritisch gegenüber. Aber nicht nur der Grundgedanke einer natürlichen, artgerechten Ernährung unserer Vierbeiner steckt hinter den Vorbehalten, sondern der ganze Schmu, der mit unseren Tieren ernährungstechnisch getrieben wird.

Auf unserer Gesundheitsseite http://www.meinpartnerhund.de/gesunderhund/www.der-gruene-hund.de könnt Ihr ja schon einiges lesen, allerdings finde ich unten stehende Buchbesprechung äußerst interessant und jeder, der das Buch gelesen hat, realisiert das eigentliche Problem - das Milliardengeschäft der Fut-temittelindustrie und die Gutgläubigkeit der Hundeliebhaber, die eigentlich nur bequem das Allerbeste für ihren Liebling möchten, jedoch zu wenig hinterfragen. Lest und staunt! Und bleibt kritisch! Viel Spaß

Buchbesprechung von Silke Groos: (http:///#www.hundegesetze.de)


"K.D. Kammerer, Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin
Die Hüftgelenksdysplasie infolge Fehlernährung als nicht erbliche Skeletterkrankung
des Hundes"

Transanimal Verlag, Karlsruhe 2000
ISBN 3-9807236-0-7, 174 Seiten, 25,00 Euro

"Bei der Verbreitung einer neuen Erkenntnis gibt es drei Phasen: In der ersten wird sie totgeschwiegen, in der zweiten
bis auf*s Messer bekämpft und in der dritten für selbstverständlich genommen, und jeder hat alles von Anfang an gewußt." (Konrad Lorenz)

Kammerers Buch geht weit über die Grenzen des im Titel gesetzten Themas hinaus und beleuchtet wissen-schaftliche, gesundheitliche, soziologische, marktwirtschaftliche und politische Zusammenhänge im Bereich der Tierernährung.

Hunde wurden bis in die 60ger Jahre des 20. Jahrhunderts fast ausschließlich mit Abfällen und Resten der menschlichen Nahrung ernährt. Der Autor postuliert einen direkten kausalen Zusammenhang zwischen dem seit damals gleichzeitig erfolgten Ansteigen der Verfütterung industriellen Fertigfutters und dem ansteigen-den Auftreten chronischer und subchronischer Erkrankungen sowie einer sinkenden Lebenserwartung der Hunde, den er anhand wissenschaftlicher Studien und physiologischer Zusammenhänge untermauert.

Insbesondere vertritt Kammerer, wie schon in einem älteren Werk (Torel/Kammerer, Der Dreißigjährige Krieg - Die Bekämpfung der Hüftgelenksdysplasie in Deutschland oder der Jahrhundertirrtum der Veterinämedizin, Transanimal Verlag 1997, 1999), die Auffassung, dass die Hüftdysplasie des Hundes, ebenso wie einige andere Skeletterkrankungen, nicht erblich bedingt ist, sondern in vielen Fällen auf Fehlernährung zurück geführt werden kann.

Kammerer macht für eine Vielzahl von Skeletterkrankungen systematische Fehler in den Rezepturen in-dustrieller Fertigfuttermittel verantwortlich, so u. a. Calciumunterversorgung, Vitamin C- Unterversorgung, Vit-amin A- und Vitamin D3 - Überdosierungen. Ebenfalls kritisiert Kammerer die Verfütterung von Tiermehlen, von möglicherweise genmanipuliertem Soja, von Soja generell, da dies Phytoöstrogene enthält, sowie von anderen Zusatzstoffen wie Konservierungs- und Aromastoffen.

Besonders bemängelt Kammerer, dass in den überwiegenden Fällen in industriellen Fertigfuttern nicht die in natürlicher Form vorkommenden Vitamine K1 und K2 Verwendung finden, sondern das synthetische Vitamin K3 (Menadion), welches aufgrund seiner Toxizität in der Humanmedizin und in Lebensmitteln verbo-
ten ist.

Kammerer stellt im folgenden physiologische Zusammenhänge zwischen den o. a. Ernährungsfehlern und weit verbreiteten Erkrankungen der Haustiere wie Hüftdysplasie, OCD und HOD her.

Im Gegenzug gibt es laut Kammerer seit 30 Jahren keinerlei Erfolge bei dem Versuch, die Hüftgelenksdys-plasien bei Hunden durch züchterischen Einfluss zu senken oder gar auszumerzen. Dies wertet Kammerer als den Beweis dafür, dass die HD des Hundes keine genetisch bedingte, sondern eine erworbene Erkrankung ist.

Die Brisanz von Kammerers Ausführungen liegt, wie schon beim o. a. Vorläufer des Buches, in der von ihm vertretenen These, dass Skeletterkrankungen des Hundes, insbesondere die Hüftdysplasie, nicht genetisch bedingt, sondern durch das Verfüttern ungeeigneter industrieller Fertigfuttermittel sozusagen "hausge-macht"sind.

 

Die Konsequenz aus Kammerers Darlegungen wäre, dass das gesamte Röntgensystem und die damit zu-sammenhängende Zuchtwertschätzung der Rassevereine des VDH sinnlos und überflüssig sind.

Dieses Thema berührt vitale finanzielle Interessen von Tierärzteschaft und Futtermittelindustrie.

Darüber hinaus gibt Kammerer einen Abriss über personelle, finanzielle und organisatorische Verflechtungen zwischen Futtermittelindustrie, insbesondere dem Unternehmen Effem/Waltham, der Bundestierärztekam-mer, dem VDH und der kynologischen Presse.

 

Kammerer bezeichnet diese Interessengruppen als "HD-Kartell" und schreibt diesem eine umfangreiche Boykott- und Diffamierungskampagne sowohl gegen das Vorläuferwerk und seine Autoren als auch gegen das aktuelle Buch zu, welche in letzter Konsequenz im Jahr 1998 ein Menschenleben gekostet haben sollen.
Unter anderem wurde das Vorläuferwerk im Februar 2000 seitens des Börsenvereins des deutschen Buch-handels aus dem Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) gelöscht, und erst nach gerichtlichen Maßnahmen des Verlages wieder eingetragen.

Diese Schilderung wird glaubhaft, sobald man versucht, an ein Exemplar des "Jahrtausendirrtums der Vete-rinärmedizin" zu gelangen. Das Buch scheint bei den meisten Internet-Buchverlagen nicht existent zu sein. Wir haben bereits im Jahr 2000 erfolglos versucht, im Internet- und im normalen Buchhandel des Buches habhaft zu werden. Untenstehend ist deshalb eine Bezugsquelle angegeben.

Ebenso gibt es anscheinend keine einzige veröffentlichte Buchbesprechung, auf die man verweisen kann. Wir waren also gezwungen, selbst eine zu schreiben. Diese steht auf Anfrage Interessierten gerne zur Ver-öffentlichung zur Verfügung.

Ernährungsbedingte Erkrankungen werden in der Humanmedizin ausführlich erforscht und diskutiert. Für einen Laien ist es einleuchtend, dass an eine gesunde Tierernährung ähnliche Ansprüche zu stellen sind wie an eine nicht denaturierte und gesunde Ernährung des Menschen.


Es wäre wünschenswert, dass zu diesem Buch umfangreiche und dezidierte Stellungnahmen von Hunde-verbänden und - vereinen, der Tierärzteschaft, deren Gremien, der Futtermittelindustrie und den zustän-digen Bundesbehörden erfolgen würden, so dass Kammerers Ausführungen öffentlich diskutiert werden.

 

Trotz des Preises von 25,- Euro empfinde ich dieses Buch insgesamt als ein Geschenk an die Hundehalter.
S. Groos

Exposé des Buches: http://www.futterfibel.de/jahrtaus.htm

Bezugsquelle: Weitere Links zum Thema (Tier)ernährung:
WDR: Tierarzt Dr. Michael Wolters über gesunde Tierernährung:
http://www.maulkorbzwang.de
http://www.vitamin-k1.de/

 
Erhältlich ist das Buch unter: http://www.buch-....de/ - bitte den Buchtitel in die Suche eingeben!
Möglicherweise wird diese Seite von AOL nicht unterstützt.

 

 

Das Futtermittel-Desaster reicht bis in Waldis Napf

Die 2. Auflage des "Jahrtausendirrtums der Veterinärmedizin" erscheint im August 2002.

Zu den aktuellen Geschehnissen passend (u.a. Nitrofen-Skandal) erscheint im August 2002 im Transanimal Verlag die 2. Auflage des Buches "Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin".

Futtermittelskandale und Korruption sind den Verbrauchern zwar aus der täglichen Zeitungslektüre bekannt, trotzdem schockiert es, wenn man erfährt, dass die Auswüchse des Desasters bis in die eigene Privatsphäre reichen, genauer gesagt: direkt bis in die Fressnäpfe der Familienlieblinge.

Trotz Boykott zeigte bereits die erste Auflage durchschlagende Wirkungen. Schon die im Jahr 2000 erschienene 1. Auflage des Buches sowie das 1997 veröffentlichte Vorgängerwerk "Der Dreißigjährige Krieg" wurden seitens des von Kammerer als "Trio infernale" bezeichneten Kartells aus Futtermittelindustrie (Waltham/- Effem/Masterfoods), VDH und Bundestierärztekammer in Deutschland mit flächendeckenden Diffamierungs- und Boykottmaßnahmen überzogen, die die Grenze der Legalität weit überschritten.

Letztlich verzögerte eine mittels eines Lokalpolitikers geschmiedete Intrige, bei der man die Vollblüter von Kammerer beschlagnahmen ließ, die Tätigkeit des Autors und weitere Publikationen um mehr als anderthalb Jahre. Kammerer beschritt wie schon mehrfach erfolgreich den Rechtsweg und holte mit Hilfe mehrerer Gerichte, darunter das Bundesverfassungsgericht, nach langwierigen juristischen Auseinandersetzungen am 06.03.2002 die am 16.11.2000 gekidnappten 7 Vollbluthengste zurück, wobei er leider 3 Pferde einbüßen musste.

Den Lokalpolitiker dagegen kostete die Affäre die Freifahrkarte seiner Partei nach Berlin in den Bundestag.

Nichtsdestotrotz ließen sich weder die Wirkungen der bereits veröffentlichten Bücher, welche einen direkten kausalen Zusammenhang zwischen dem gleichzeitig erfolgten Ansteigen der Verfütterung industriellen Fertigfutters und dem ansteigenden Auftreten chronischer und subchronischer Erkrankungen sowie einer sinkenden Lebenserwartung der Hunde postulieren und anhand wissenschaftlicher Arbeiten und pathophysiologischer Zusammenhänge untermauern, noch die anhand neuer wissenschaftlicher Studien überarbeitete und erweiterte 2. Auflage letztlich verhindern.

Füttern wir unsere Hunde krank?

Kammerer macht für eine Vielzahl von Skeletterkrankungen systematische Fehler in den Rezepturen industrieller Fertigfuttermittel verantwortlich, so u. a. Calciumüber- und Unterversorgung, Vitamin C- Unterversorgung, Vitamin A- und Vitamin D3 bzw. K3- Überdosierungen. Ebenfalls kritisiert der Autor die Verfütterung von Tiermehlen, von möglicherweise genmanipuliertem Soja, von Soja generell, da dies Phytoöstrogene enthält, sowie von anderen Zusatzstoffen wie Konservierungs- und Aromastoffen.

Besonders bemängelt Kammerer, dass in den Überwiegenden Fällen in industriellen Fertigfuttern nicht die in natürlicher Form vorkommenden Vitamine K1 und K2 Verwendung finden, sondern das synthetische Vit-amin K3 (Menadion), welches aufgrund seiner Toxizität in der Humanmedizin und in Lebensmitteln verboten ist.

Explizit stellte Kammerer pathophysiologische Zusammenhänge zwischen den o. a. Ernährungsfehlern und weit verbreiteten Erkrankungen der Haustiere wie Hüftdysplasie, OCD und HOD dar.

Hundehalter kehren Bröckchen und Dosen den Rücken.

Auch wenn der Markterfolg des Buches an sich boykottiert werden konnte, so verzeichnet der Autor doch Erfolge in der Sache selbst.

Sensibilisiert durch die erste Ausgabe fanden sich Interessengruppen von Hundehaltern und Protagonisten, die neue alternative Wege der Hundefütterung erarbeiteten. Mittlerweile konnten sich neben der traditionellen Hausmannskost kleine Marken ohne die genannten methodischen Fehler sowie die BARF-Methode - die biologisch, artgerechte Rohfütterung - einen bereits festen Platz am Futtermittelmarkt erobern.

Befragte Hundehalter, die der Fertigfutterindustrie den Rücken gekehrt haben, begründen den Erfolg des Buches mit ihren nach eigenem Bekunden gesünderen, teilweise sogar ausgeglicheneren oder lebhafteren Hunden. Unisono sprechen alle befragten Hundehalter von einem hohen Gewinn an Lebensqualität für die Hunde. Einige haben erst nach der Abkehr vom Fertigfutter ihren Hund zum ersten Mal beim Anblick seiner Mahlzeit sabbern sehen oder ihm Vorfreude angemerkt.

Gemeinsam mit Ann Martin, Ian Billinghurst, Tom Lonsdale und einigen anderen Autoren leitete Klaus Dieter Kammerer die Reformation bzw. Renaissance einer korrumpierten Hundeernährung und Haltung ein.

Im weitestgehend völlig ausgereizten Heimtierfuttermarkt dagegen musste Waltham-/Effem-/Masterfoods-Geschäftsführer Rainer Camphausen laut Kammerer nach dem Verlust von mehr als 500.000 Hunden als Stammkunden, 500 Millionen DM Umsatz- und 100 Millionen DM Bruttogewinneinbußen seit dem Jahr 1957 zum 31.12.2001 seinen Hut nehmen.

Futtermittelindustrie änderte klammheimlich Heimtierfutterrezepturen

Ein ganzes Kapitel der Neuauflage ist den heimlich und in aller Stille seitens der Futtermittelindustrie vorgenommenen Rezepturänderungen gewidmet. Insbesondere die Vitamingehalte von Aufzucht- und Calciumpräparaten wurden stark heruntergeschraubt, ein Vorgehen, welches der Autor als unausgesprochenes Eingeständnis der Richtigkeit seiner Thesen wertet. Wenn heute für Hundefutter mit den Worten "garantiert ohne Soja", "ohne Tiermehl", "ohne Zusatz-, Konservierungs- oder Lockstoffe" etc. geworben wird, so ist dies zu einem großen Teil Kammerers Verdienst.

Wie viel Vertrauen jedoch der Verbraucher in diese Werbeversprechen setzen kann, verrät Kammerer in der Neuauflage des "Jahrtausendirrtums". Ebenso ist eine Produkt-Diversifizierung in Richtung Diätfutter (Allergien, Stoffwechselstörungen, Alterskrankheiten etc.) und Futterzusätze erfolgt, die Kammerer als den Versuch deutet, die ursächlich durch Fertigfutter reduzierte Immunität wieder zu steigern.

Verhaltensprobleme und Hundeernährung

Ein weiteres Kapitel befasst sich mit der Wechselwirkung zwischen Ernährung und Hundeverhalten, ein Thema, welches nicht erst seit den vor kurzem veröffentlichten Studien der US-Behörden über Barbituratrückstände in Hundefutter ins Gespräch gekommen ist. Grundsätzlich sollte bei Hunden, die durch Problemverhalten wie beispielsweise Nervosität und Hyperaktivität auffällig werden, immer auch der Aspekt der Ernährung in Betracht gezogen werden. Kammerer führt eine Reihe von alimentären Noxen auf, die Verhaltensauffälligkeiten bis hin zu Aggressivität begünstigen können.

Stellen sich die Angegriffenen diesmal der Diskussion?

Kammerer warf 1997 mit dem "Dreißigjährigen Krieg" einen Kiesel in den bis dato idyllisch friedlichen Teich von Hundeszene, Tierärzteschaft und Futtermittelindustrie. Während es an der Oberfläche unauffällig und ruhig blieb, kam es unterirdisch zu einem regelrechten Seebeben.

Mit der Neuauflage des "Jahrtausendirrtums" folgt diesem Kiesel ein handlicher kleiner Megalith.

Bleibt zu hoffen, dass es diesmal "für die Tiere" zu einer oberirdischen und sachlichen Diskussion des Buches ohne weitere feige Boykottmaßnahmen kommt, wie es einer offenen, rechtsstaatlichen und demokratischen Gesellschaft ansteht, und der Autor gegen seine Widersacher nicht erneut vor Gericht ziehen muss.

Wie gewohnt ist das Buch dank entsprechender "Vorarbeit" der Betroffenen wieder nirgendwo im (Internet)-Buchhandel zu bestellen. Vorbestellungen werden aber wie bisher bei www.buch-...de entgegengenommen.

Silke Groos, Tierheim-Olpe
www.tierheim-olpe.de

 

 

 

 

Industriefutter - besser bekannt als Fertigfutter

 

Studenten der veterinärmedizinischen Abteilung der Uni Giessen - eine der fortschrittlichsten Universitäten auf diesem Sektor - führten vor kurzem Untersuchungen über die Auswirkung von über längere Zeit gegebenem Fertigfutter auf die Hunde durch. Das Ergebnis ist so ausgefallen, daß es nicht veröffentlicht wird.

Genauso wurde mit dem Bericht des Humanmediziners Pottenger verfahren, der schon vor !!! dem 2. Weltkrieg in den USA die katastrophalen Auswirkungen von gekochtem, also 'totem Futter' auf Katzen erforschte. Mit Rücksicht auf die Futtermittelindustrie (die ja auch an BSE nicht ganz unschuldig sein dürfte) ..... wurde dieser Bericht in den Akten vergraben.

Weiters hat der Tierarzt Marc Torel und der Wissenschaftsjournalist mit medizinischer Ausbildung Klaus Dieter Kammerer im Jahr 1996 in der TU (Tierärztliche Umschau) eine Fortsetzungsreferat über "Aktuelle Notizen über Hüftgelenksdysplasie beim Hund" veröffentlicht, das für weltweite Furore sorgte. Es wird die Auffassung vertreten, daß HD - und viele andere 'moderne' Krankheiten - durch alimentär/hormonelle Ätiologie und Pathogenese infolge Fehlernährung entsteht.
Für Interessierte: Es gibt 2 Veröffentlichungen:

Der Dreißigjährige Krieg 1966 - 1996
von Torel/Kammerer (ISBN 3-9807236-1-5) und


Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin von Klaus Dieter Kammerer (ISBN 3-9807236-0-7).

 

Im Jahr 2000 war, ebenfalls von Klaus Dieter Kammerer, die Veröffentlichung eines Buches geplant, mit dem Titel 'Ernährung und Fehlernährung des Hundes'. Die Industriefutter-Produzenten versuchen und versuchten mit allen Mitteln diese Veröffentlichung aufzuhalten, da dies wahrhaftig einem Horrorszenario entspricht.

 

Ich vermute, daß dieses geplante Buch der Grund für die Studie der Studenten an der Uni Giessen war, mit der die Industrie diese Thesen widerlegen wollte - und es nicht konnte.

 

Ich habe einen Bericht vorliegen und führe nur kurz die darin angeführten durch Industriefutter verursachten Krankheiten auf: Adipositas (Fettsucht), Leberparenchymschäden, Stoffwechselerkrankungen, gastrointestinale Störungen mit Pankreasinsuffizienz, Herz-Kreislauferkrankungen mit Gefäßsklerose, Schwächung des Immunsystems mit gehäuftem Auftreten von Allergien, Infektionen und Karzinomen sowie verschiedener Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates mit Dysplasien aller Gelenke, besonders jedoch der Hüftgelenke. Die Lebenserwartung des Hundes ist ganz erheblich reduziert, wobei der Krebs inzwischen die Statistik der Todesursachen anführt.

Sollten Sie Interesse an diesem 5 Seiten umfassenden Bericht haben, kann ich Ihnen den 'Jahrtausendirrtum' gerne zumailen.

Ist hier Rücksicht wirklich angebracht?

 

"Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin"

Muss man zu diesem Titel etwas sagen?

Wir glauben, nein! Dieser Titel spricht für sich selbst.

Lesen Sie unter den folgenden beiden Links mehr über dieses Buch, wie es dazu kam und welche Repressalien der Autor erdulden musste, bevor es auf den Markt kam!

 

Sie sollten auch folgendes Buch lesen.

"Der Dreißigjährige Krieg 1966-1996" Die Bekämpfung der HD des Hundes in Deutschland von Marc Torel/ Transanimal Verlag. Hier werden die Fehler der Tierindustrie deutlich. Der Autor nennt auch Namen. Die Firmen und Arzte, die betroffen sind, wollten die Veröffentlichung stoppen aber es fehlen ihnen die nötigen Beweise und Gegendarstellungen!!
 

Auf www.transanimal-editor.de findet er äußerst Wissenswertes über die Futtermittelindustrie und den Hundefuttertest von Stiftung Warentest in TEST 9/2006. Zum Thema der Buchtipp: Klaus Dieter Kammerer: Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin = derzeit vergriffen, Bestellung in Form einer CD über die genannte Website möglich. Dort erfahren Sie erstaunliches über die Verflechtungen von Industrien, Universitäten und Hundeverbänden und die Auswirkungen der Ernährung auf die Gesundheit der Tiere, hier am Beispiel von HD, die der Autor als Folgeschaden falscher Ernährung definiert und nicht als die behauptete genetische Störung.
 

Erinnert sei auch an das Buch von Klaus Dieter Kammerer, das anders gelagert ist, aber ebenfalls für den notwendigen politischen Durchblick sorgt, damit man weder von Politik, noch von Wirtschaft, Medizin, Pharma, Medien und Lobbyverbänden (z. B. Hunde) verdummt werden kann:

“Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin” nur über den Autor direkt als CD erhältlich unter
Tel./Fax 07247/ 963595
transanimal@t-online.de

www.transanimal-editor.de

 

 

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Wie uns die Industrie manipuliert !, 2. März 2006

Rezensentin/Rezensent: Rezensentin/Rezensent

Ein Buch, welches nicht nur speziell die HD des Hundes thematisiert, sondern besonders die Machenschaften der Futtermittelindustrie aufdeckt und verurteilt. Ebenso werden Tierärzte namentlich genannt, die der Industrie "nach dem Mund reden", dafür bezahlt werden oder sonstige "Annehmlichkeiten" erhalten und durch Falschaussagen wissentlich Tierhalter manipulieren. Durch die kritisch zusammengetragenen Beweise, die belegen wie Hunde systematisch und absichtlich, des Profits wegen, krank gemacht werden, wurde bereits vergeblich versucht dieses Buch zu verbieten! Zeitweise wurde Kammerers Webseite vom Netz genommen um zu verhindern, dass Bücher und CD’s verkauft werden. Immer mehr Hundehalter ernähren ihre Tiere mit selbst hergestelltem Futter oder hochwertiger Hundenahrung, die von sehr kleinen, deutschen Firmen hergestellt werden. Jedenfalls verspüren die "Dinos", wie sie Kammerer im Buch nennt, erhebliche Umsatzeinbußen dank dieser Sinneswandlung. Ein Kampf gegen Kammerer und seine Bücher hat begonnen. Die Milliardenindustrie wehrt sich, aus Angst vor diesem einzelnen Mann. David gegen Goliath trifft es hier genau!
 

Das Buch ist schockierend, ernüchternd und faszinierend zugleich. Nichts für Leute de-nen "Vorgedacht" wird und die ihre Meinung durch die Zeitung "bilden" lassen. Hier geht es im Grunde um Politik, Macht, Skandale und sehr viel Geld auf dem Rücken der Tiere und ihrer zahlungskräftigen Halter.

War diese Rezension für Sie hilfreich?  JaNeinJa
Nein(Rezension unzumutbar?)

Der Jahrtausenirrtum als 5-Sterne-Buch bei Amazon

 

 

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
5.0 von 5 Sternen Ein Schlag gegen die Machenschaften der Industrie,
29. Juni 2005

Von Ein Kunde

Es ist schade dass dieses Buch in keinem Geschäft mehr erhältlich ist, es wird endlich ein-
mal auf die anderen Faktoren einer HD und einigen anderen Missständen hingewiesen. Jeder
der die Möglichkeit hat dieses Buch zu lesen sollte dies auch tun. Es wird Zeit.

Kommentar Kommentar | Kommentar als Link | War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein
(Rezension unzumutbar?)

 

Sehr interessant

Beitragvon Christine Rühlmann » 12.10.2005, 11:07

Werde mir das Buch bestellen.
Nehme den Hut ab vor dem Autor - der hat Mut. Muss sich wohl wie Don Quichote fühlen mit
den Gegnern, die er hat.

Christine

Benutzeravatar
Christine Rühlmann

 

 

Guten Tag Herr Kammerer, hiermit möchte ich mich herzlich für Ihr Buch "Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin" bedanken, was ich als CD über Buch ………… mit Quittung R2008933 vom 05.ß6.2007 bezog. Nochmals herzlichen Dank für Ihren Mut und Ihr obiges Buch.


 

v……michaela,
sch………
30900 wedemark
Email: mailto:....@gmx.de
Telefon: 05130 ………….
Telefax:

Text: ich wollte gerade telefonisch das ernährungsbuch bestellen, das leider vergriffen ist. sobald es neu erscheint, bitte mich vormerken. ich habe einen 10 mon. alten hovawart, für den ich selbst kochen möchte, bzw. dem ich das käufliche futter nicht zumuten möchte. dazu bräuchte ich informationen.

ihre seiten haben mich sehr berührt + betroffen gemacht. es gibt wenig so engagierte + mutige menschen wie sie! ich wünsche ihnen alles gute + grüße sie herzlich! michaela v…….


 

Text: Sehr geehrter Herr Kammerer,
ich habe allergrößten Respekt vor Ihrem Mut, Ihrem Wissen und Ihrem Engagement für unsere liebsten Haustiere. Das Schicksal, das Sie und Ihre Gattin erleiden mussten, macht mich zutiefst wütend und geschockt!
Würde es doch nur mehr solche Menschen geben!

Text: Sehr geehrter Herr Kammerer,
Hut ab vor so viel Mut, Engagement und Wissen! Sie und Ihre so grau-sam getötete Frau zollen mir allergrößten Respekt ab. Bitte teilen sie mir mit, ob eine Neuauflage Ihrer Bücher \

"Der Jahrtausendirrtum\" und \"Der Dreißigjährige Krieg\" zu erwarten sind…….

 

Von: "Silvia B………" <lo…@bluewin.ch>

An:  <transanimal@t-online.de>

Datum:        12. Okt 2008 16:46

Betreff: Webseite

B…………… Silvia,

Gr……………

6300 Zug

Email: lo…………@bluewin.ch

Telefon: 041 ……………………………

Telefax: 

 

Text: Sehr geehrter Herr Kammerer, ich möchte 1x den

Petfood-Thriller bestellen. Ich bin ...-Teamleiterin

aus der Schweiz und verehre Sie sehr.... danke Ihnen

für Ihren Mut und alles was Sie für unsere Vierbeiner

tun....

Herzlichst Silvia B…………… 

 

Und wer auf was ganz Abgehobenes steht: Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin, ist nicht einfach zu bekommen, gibt es aber. Tiefe Einblicke in die Methoden der Futtermittelindustrie, ein lesenswerter Krimi!
 

Hallo,
was die Finanzierung solcher Studien angeht, kann ich nur die beiden Bücher
"Der Dreißigjährige Krieg - die Bekämpfung der HD des Hundes in Deutschland" und der "Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin" empfehlen, beide im
Transanimal Verlag erschienen. Wer die gelesen hat füttert nie mehr FeFu.
Liebe Grüße Karenia und die Wauzis

 

Ein DANKESCHÖN an Kammerer und Schulz

Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen, mich öffentlich bei Hr. Kammerer (Der Jahrtausendirrtum) und Hr. Schulz (www.vitamin-k1.de) zu bedanken. Bei Hr. Kammerer bedanke ich mich, dass er mir den ausschlaggebenden Anstoß gab, nachdem ich sein Buch gelesen habe, dass ich meinen Hund auf Frisch/Rohkost umgestellt habe und damit genauso glücklich bin wie mein Hund, der schwere gesundheitliche Probleme hatte.

von Juliane H. (YCH) - Hundefutter & Hunde Ernährung

 

DER GRÜNE HUND
hundherum gesunde Ernährung und Pflege:

Spätestens seit Kammerers Meilenstein in der Veterinärliteratur „Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin“ ist klar, dass die Ernährung eine wesentliche Rolle bei der Gesundheit des Hundes spielt und dass leider das ganze goldglänzende, angepriesene Industriefutter nicht immer wirklich erste Wahl ist.

Hatten wir vorher jahrelang der bunten Werbung geglaubt, dass nur ein ausgewogenes, industriell gefertigtes Futter unsere Hunde ausreichend ernährt, wurden uns durch Kammerers Buch „Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin" die Augen geöffnet.

 

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin

Wer den eingefügten Link besucht, sollte etwas Zeit zum lesen der Seiten mitbringen. Hier werden einige interessante Thesen erstellt. In diesen wird der Tierfutterindustrie eine gewisse Mitschuld an häufig vorkommenden Krankheiten bei Hunden unterstellt. Hüftgelenksdysplasie HD, Osteochondrose OCD, Herz Kreislauferkrankungen mit Gefäßsklerose, Schwächung des Immunsystems mit gehäuftem Auftreten von Allergien, Infektionen und Karzinomen sowie verschiedenen Erkrankungen des Skelett und Bewegungsapparates mit Dysplasien aller Gelenke. Besonders bemerkenswert ist die Bezeichnung »Frankenstein-Food« für das industriell herge-stellte Fertigfutter.

 
 

Eine absolute Pflichlektüre für jeden verantwortungsbewußten Hundehalter wurde bereits im Jahr 1999 veröffentlicht. Warum dieses Buch bis heute leider nicht den Bekanntheitsgrad erlangt hat, der ihm eigentlich zusteht, können Sie auf der Informationsseite zum Buch nachlesen:

“Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin”

Der Titel verspricht viel – der Inhalt hat dafür gesorgt, dass dieses Buch nicht bekannt wird und nicht zu den Empfängern gelangt, wo es eigentlich hin sollte.

Aber lesen Sie selbst – Sie werden ganz sicher sehr überrascht sein, was hier zu Lasten unserer Tiere so gespielt wird………

 


 

Gast

Registriert seit: Nov 2007
Wohnort: Hessen, Landkreis Offenbach
Beiträge: 33

Genau, das Kartell besteht aus Bundestierärztekammer, Futtermittelindustrie und dem VDH. Da geht es nur um die Kohle!

Habe das Buch "Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin" (
Transanimal Verlag) gelesen und selbst wenn nur ein Teil davon stimmt, ist es eine gigantische Mafia.

 

Wie tief muss eigentlich in Deutschland die Gesellschaft noch sinken, wenn ein Buch solchen gelenkten Angriffen ausgesetzt wird, nur weil es kritische Anmerkungen hat, die zum Wohl des Hundes geschrieben worden sind. Eine gesunde Kultur muss, damit leben können Kritik zu vertragen auf einer sachlichen Ebene. Egal welche Interessen man in der Gesellschaft vertritt, es geht um unsere Hunde. Man sollte sich schon mit der Thematik befassen, wenn man mitreden will, wenn es um die Gesundheit unserer Hunde geht. Einseitige Informationen sind immer der Weg in die Sackgasse und Abweichungen vom Weg sind ausgeschlossen. (Michael Kürschner, Berlin, im Landseer-Magazin)

 

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin   

Die völlig überarbeitete, ergänzte und aktualisierte Neuauflage ist endlich eingetroffen! Jetzt vorbestellen - Die Startauflage war innerhalb eines Jahres vergriffen. Die erste Auflage, damals noch unter dem Namen ,Der Dreißigjährige Krieg' sollte eigentlich dem Hundehalter und Veterinärmediziner dazu dienen, sich intensiver mit den angebotenen Futtermitteln, den Folgen von Fehlernährung etc. auseinander zu setzen, aber statt dessen wurde es in einer beispiellosen Weise vom Verband für das Deutsche Hundewesen, der Bundestierärztekammer und der Firma Waltham-Effem bekämpft.

Das neue Buch ‚Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin' richtet sich gleichermaßen an die Tierärzteschaft wie alle Kynologen und Hundehalter.

E 27,50 (Aus Podenco in Not e. V.)

 

       Kammerer, Klaus Dieter - Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin

Seit Jahrzehnten wird regelrecht gepredigt, dass die Hüftdysplasie des Hundes rein erblich bedingt sei. Kammerer wirft in seinem Buch unzählige Fragen auf und zeigt, dass die HD des Hundes in erster Linie ein ernährungs- und haltungsbedingtes Problem ist und weni-ger mit Vererbung zu tun hat, als mancher glaubt.

 

Titel: Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin

Beschreibung: Boykottmaßnahmen gegen dieses Buch durch Masterfoods, Bundestierärztekammer und den Ver-band des Deutschen Hundewesens, machen es schwer dieses Buch zu erhalten.

Die Behandlung unserer Tiere ist ein lukrativer Markt und unterliegt natürlich genauso wie in der Humanmedizin dem Willen der Pharmaindustrie und den Futtermittelherstellern (meist Tochterfirmen der großen Lebensmittelkonzerne Nestle, Procter and Gamble, Mars, Master-foods).

Aufhänger ist die Hüftgelenksdysplasie (Verformung des Hüftgelenks) die  teure Behandlungen und routinemäßiges Röntgen aller großen Rassen nach sich zieht.

Laut Veterinärmedizin ist diese Erkrankung der Hunde genetisch bedingt. Kammerer zeigt, dass dies nicht stimmt, sondern vor allem die Ernährung diese Erkrankung hervorruft. Man erfährt, was alles in Futtermitteln verarbeitet wird (z.B. 50 Millionen tote Hunde und Katzen jährlich in den westlichen Industriestaaten) und wie sich das auf Gesundheit und Psyche unserer Tiere auswirkt.

Wer also wissen will womit er seinen Hund Tag täglich vergiftet und warum die meisten Hunde an Krebs sterben, findet reichlich Infos. Wenn man es also irgendwie beschaffen kann, kaufen lesen und weitergeben.

 

Wir möchten keine spezielle Ernährungsart vorschlagen, wir möchten Sie bitten selbst das Passende für sich und Ihren Hund zu finden. Wenn Sie nach “Barf“ füttern möchten, gehen Sie über Google, dort werden Sie viele gute und sehr interessante Seiten finden.
………………………..

------------------

Die artgerechte Ernährung ist nicht kompliziert. Es ist, als würde man eine kleine Kinder-portion mehr mit zubereiten. Es geht schnell, ist gesund und nicht teuer!

Der Text zur Rubrik „Ernährung“ und Der „praktische Teil“ sind Zitate aus dem Buch
„Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin - Die Hüftgelenksdysplasie infolge Fehl-ernährung als nicht erbliche Skeletterkrankung des Hundes“
von Herrn Klaus Dieter Kammerer ( www.transanimal-editor.de sehr zu empfehlen!)

 

Der verantwortungsvolle Tierfreund kann sein Tier auch deshalb nicht mit dem sog. Alleinfutter füttern, wenn er sein Gewissen nicht mit den verbrecherischen Tier"versuchen" belasten will. Mit der Tierfolterei erhält sich der "Forscher" seinen "Arbeitsplatz" und sichert sich die Industrie gegen Klagen ab, weshalb der Staat zu ihrem Vorteil die sog. Tierversuche vorgeschrieben hat. "Forscht" die Futterindustrie, wie sie das unbefriedigende Futter (Stiftung Warentest)  noch billiger herstellen kann, ohne, dass die Tiere sofort tot umfallen? Die Tiere sitzen früher oder später beim Tierarzt und füllen auch ihm die Taschen. Das gleiche Futter, von dem die Tiere krank geworden sind, wartet dort schon, variiert als diverses "Diät"futter, auf die zahlenden Kunden. Wer weiß, dass die Wissenschaft und die Tierärzte von der Industrie finanziert/gesteuert werden, weiß zu werten -höchst einfach nachvollziehbar für den, der das Buch von Kammerer oder auch von Prof. Walter Hartenbach "Die Cholesterinlüge" Das Märchen vom bösen Cholesterin gelesen hat.

 

Zur gleichen Einsicht führen die Erkenntnisse aus dem Buch von Klaus Dieter Kammerer.

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin". Hier liegt der Schwerpunkt auf der Offenlegung der Verflechtungen zwischen Industrie, Wissenschaft u. Verbänden. Kammerer zeigt, dass die gefürchtete HD, an der so viele Hunde leiden, auf falsche Fütterung zurückzuführen ist. 2007 ist das Buch von Hans-Ulrich Grimm "Katzen würden Mäuse kaufen" zum gleichen Thema erscheinen, sein Erscheinen hatte die Futterindustrie durch eine einstweilige Verfügung zu verhindern versucht. Den aufgeklärten Tierfreund verdummt keiner mehr. Der Tierfreund wird dank des Wissenszuwachses aus dieser Literatur und vielen Beiträgen im Internet viel Freude darüber empfinden, wie er plötzlich ganz anders den Werbeaussagen der Industrie, den Aussagen von Wissenschaftlern, den Anordnungen seines Tierarztes, Arztes und Apothekers und den Meinungen in den industriegesteuerten Büchern und Internetforen gegenüber steht, wie er Lügen, Machenschaften und Klüngelei an allen Orten durchschauen oder vermuten kann. Lesen lohnt und bildet allemal - doppelt wichtig im heutigen gigantischen Lügenzeitalter. Den Hunde- und Katzenhalter auf der Straße kann man auf ganz einfache Weise an eini-ge Artikel über das sog. Alleinfutter heranführen, indem man ihm vorschlägt, in google "Bröckchengesellschaft" einzugeben. Dort findet er in verschiedenen Websites Artikel zum sog. Alleinfutter. "Bröckchengesellschaft" kann man sich gut ohne Notieren bis nach Hause merken. Es wäre gut, wenn jeder, der eine Homepage besitzt, die Texte auf seiner Seite verlinken würde, so dass immer mehr Tierhalter Kenntnis davon erhalten, wie sie zum Schaden ihrer Tiere verdummt werden.

 

 

Neues Thema erstellenAntwort erstellen

 

Autor

Beitrag

« Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

 

 

Machollo
Gast


 

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin

Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator melden      IP Information Zum Anfang der Seite springen



Klaus Dieter Kammerer hat es wieder getan: Eine "Fortsetzung" seines Buches "Der Dreißigjährige Krieg" ist erhältlich. Für alle, die noch nach einem Grund suchten, vom industriell gefertigten Hundefutter wegzukommen ist dieses Buch das absolute MUSS ! topp

Hier geht es ganz allgemein um die Frage, ist HD vererblich? Und dann geht das Ausholen richtig los ...und am Ende bleibt der Leser mit der nicht unberechtigten Meinung im Regen stehen: Lieber BARF.

Absolut empfehlenswert! Im örtlichen Buchhandel nur sehr schwer zu bekommen, bei Amazon sowieso nicht (Warum eigentlich nicht? Gibt es da eventuell Boykottaufrufe oder Verflechtungen?) Egal, hier ist es erhältlich: Buch & …. ISBN lautet: 3-9807236-0-7 und soll kosten 27,50 €. (Ich habe etwas mehr bezahlt, weil ich es mir über meine örtliche Buchhandlung habe organisieren lassen)

Gesunde Hunde haben mit Sicherheit nichts dagegen, wenn diese Buchempfehlung weiterverbreitet wird zwinker

LG Frank

Weitere Informationen sind im Netz beim Transanimal-Verlag zu finden bzw. Transanimal-Edition.de

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Machollo am 29.12.2003

 

 

Pfoetchen
Mitglied

Registriert seit: Jan 2007
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt!
Beiträge: 115

Tolle Idee diese Rubrik. Ich schnubbere mich jetzt mal durch Eure Vorschläge.

Meine Top Ten:

1) Der
Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin
2)
Der Dreißigjährige Krieg 1966- 1996 von Torel/Kammerer
3) Das geheimnisvolle Band
4) Hundepfoten Band I+2
5) Hundereich
6) Mein Hundebuch von Rien Poortvliet „Einfach nur schön“
7) Es würde Knochen vom Himmel regnen
8) Wolf unter Wölfen
9) Das Alpha-Syndrom
10) Golden Retriever (von P. Busch)

Nummer 1 und 2 sind unbedingt zu empfehlen. Seid dem Kochen wir nur noch für unseren Hund! Lesen!
Liebe Grüße
Manu

 

 

 

 

 

Bubi

Mitglied
*
OfflineOffline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 198

 

Die Food-Mafia und der Jahrtausendirrtum...

« am: Mai 23, 2006, 20:01:08 »

 


Es ist eigentlich nur ein "Buch" oder besser gesagt zwei... und das sollte m. E. JEDER kennen - nicht nur jeder Tierhalter (aber jene ganz besonders). In meinen Augen ist das Ganze genau genommen betrachtet nix anderes als der Mega-Tierversuch in Sachen Vitamine und Zusatzstoffe. Und es spricht Bände über die Machenschaften der "Food-Mafia" Nestlé, Procter & Gamble, Colgate-Palmolive, Heinz, Mars mit Tochtergesellschaften. Die "Food-Mafia" hat, nach Ausschöpfen der rechtlichen Schiene, durch eigene Intervention das Erscheinen des Buches zu verhindern versucht- es hat mit dem Kidnapping von 7 Pferden des Autors begonnen (ein Teil der Pferde kam dadurch zu Tode).

 

Nachdem das nun keine Wirkung zeigte, hat "man" die Mutter des Autors umgebracht. Und weil das dann immer noch keine Wirkung zeigte, wurde die Ehefrau des Autors "euthanasiert".


Tja, und dabei geht’s nur um ein einfaches Buch, ist auch "nur" über Ernährung und die Machenschaften der Food-Mafia...Das Buch von Klaus Dieter Kammerer (KDK) " Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin" mit dem Untertitel " Die Hüftgelenksdysplasie infolge Fehlernährung als nicht erbliche Skeletterkrankung des Hundes".


Und NEIN, es geht hier nicht nur um den Hund und ist auch nicht so harmlos wie es sich anhört Der Hund ist da nur "Vorzeigeobjekt", selbiges gilt auch für Samtpfoten und Co. (Zweibeiner nicht vergessen!)

 

Für den Überblick gibt’s auch ne HP http://www.transanimal-edition.de/index_d_buecher.htm Und ich kann jedem nur empfehlen die komplette Seite durchzuackern. Die Beschreibung der Morde an der Mutter und Ehefrau findet man (sofern Interesse ) im Memorial (wer sich nicht durchkämpfen mag - ca. im zweiten Drittel). Der "Thriller" ist ein bissle un-günstig zu lesen - ist halt immer alles Veröffentlichtes "draufgepackt"... aber dennoch - die komplette Seite ist mehr als lesenswert - und bitte, jeder mag sich seine Meinung selber bilden...


Zitieren mag ich in diesem speziellen Fall nicht ohne Genehmigung von KDK (wer die -Geschichte kennt wird’s nur

zu gut verstehen)+-- daher bitte selber nachlesen. Wenn Interesse besteht, dann bringe ich das Buch gerne zum Treppentreff mit...

Viele liebe Grüsse
Bubi

Nachtrag:
Den Eidenmüller kenne ich persönlich    X (DER war mal ganz kurz mein Anwalt... Ist schon ewig her... War lange

vor den Bürgermeisterwahlen und seinem Amt...Ich weiß scho, warum ich schnell gewechselt habe...

 

 

 

 

 

  #116   Beitrag melden 

Alt24-08-2008, 11:17

Benutzerbild von Nemo.

Nemo. Nemo. ist offline

Mitglied

 

Registriert seit: Nov 2007

Ort: Elmshorn

Beiträge: 188

 

Hallo Karen,
ich habe mich gerade durch die 12 Seiten gekämpft - ein hartes Stück Arbeit.
Ich möchte grob zusammenfasst den zweifelnden Meinungen zu den Aussagen von TA/Ernährungsberater weitestgehend anschließen.

Zitat:

Auch da bin ich froh, an jemanden geraten zu sein, der Tiermedizin studiert hat, über Ernährung von Hunden und Katzen promoviert hat, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Tierernährung der Uni-Klinik München ist

Das bescheinigt meiner Meinung nach nicht, dass ihr Fachwissen auch genau das richtige ist. Auch sie hat sicherlich an einer Uni studiert, die von der Futtermittelindustrie "finanzielle Zuwendungen" bekommt ...
Für mich war es immer wichtig, eine unparteiische Beratung zu bekommen. Leider bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es wohl kaum Ärzte gibt, die dem entsprechen.

Ich habe versucht, mich über möglichst neutrale Bücher schlau zu machen und bin spätestens seit der Lektüre "Der
Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin" zu der Erkenntnis gekommen, dass mir ein Arzt gerne erzählen darf, welche Werte korrigiert werden müssen. Wenn er aber nicht in der Lage ist, ohne Fertigfutter oder nur mit dem Kauf von seinen empfohlenen Präparaten diese wieder ins Lot zu bringen, dann ist das Gespräch für mich beendet und ich hole mir meine Informationen woanders. Also entweder er versteht so viel von Rohfütterung, dass es ohne Verkauf von z.B. Vitakalk geht oder sein "Fachwissen" reicht zumindest mir nicht aus.

Zitat:

Vitakalk sei mehrfach in Langzeitstudien überprüft worden, die genannten Angaben haben sich nicht beweisen lassen. K3 bildet der Hund selbst, auch da ist es unbewiesen, dass es toxisch oder krebserregend sein soll. Sollte ich jedoch darauf verzichten wollen, könne sie das verstehen. Allerdings müsse man dann bei der Uniklinik einen anderen, anders angepassten Futterplan erstellen lassen.

Über den Vitakalk lässt sich das o. g.  Buch bzw. die CD ebenfalls ausgiebig aus. Wirklich gutes wird da nicht berichtet.
Mit dem K3 sieht es nicht besser aus. Ist natürlich immer die Frage, welchen Studien/Sponsoren man mehr Glauben schenken möchte.
Warum beim Wegfall von Vitakalk ein neuer (kostenpflichtiger?) Futterplan erstellt werden muss, verstehe ich auch nicht wirklich. Kann sie nicht einfach sagen, anstatt x y mg Kalk / y x g Knochen?
Darf ich mal fragen was man für so einen Plan zu berappen hat?

Auf alle Fälle wünsche ich weiterhin gute Besserung.

  

  #5   Beitrag melden 

Alt22-01-2004, 14:37

Benutzerbild von esprit

esprit esprit ist offline

Mitglied

 

Registriert seit: Aug 2002

Ort: 40699 Erkrath

Beiträge: 833

 

Hallo zusammen,
ich habe die neueste Auflage des Jahrtausendirrtums:

Ich bin der Überzeugung, dass Herr Kammerer mit seinen frühen Publikationen eine Men-ge für uns und unsere Hunde getan hat, er war in D wohl einer der ersten, der u. a. auf die viel zu hohen Dosen an Vit. A im FeFu hingewiesen hat und einen Zusammenhang von HD und FeFu mit all seinen "Zutaten" vermutet hat.

Der Barf-Welle, die derzeit über D -glücklicherweise- hinwegschwappt, hat Herr K. sicherlich mit den Weg geebnet und seine bös-aggressiven Töne im ehemaligen Yorkie-Forum fand ICH damals klasse und das war für MICH der Anfang, kein FeFu zu füttern.


Als Autor des Jahrtausendirrtums hat er meine volle Hochachtung!

Esprit

Mit Zitat antwortenBeitrag zum Zitieren auswählenDirekt antworten

 

Benutzerbild von Mueckony

Mueckony Mueckony ist offline

Erfahrener Benutzer

 

Registriert seit: 21.01.2007

Ort: Sachsen, Landkreis Delitzsch

Beiträge: 378

 

 

Standard

Hallo catvandee,

noch tiefgründiger ist für mich das Kompendium von Klaus Dieter Kammerer:

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin - die HD infolge Fehlernährung als nichterbliche Skeletterkrankung.

Unsere THP hatte mir es zum Lesen ausgeliehen - ist normal aufgrund seines Inhaltes überhaupt nicht mehr auf dem Markt zu bekommen (da schlackern einem richtig die Ohren).

__________________
Liebe Grüße
(Louis Sabin)
Conny & die "Mücken" aus Taucha

"Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich."

 

BeitragVerfasst am: 24.02.2006, 11:32

Antworten mit ZitatNach oben

 

 

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin Erschienen im Transanimal Verlag. Autor Klaus Dieter Kammerer

Dieses Buch kann man als eine Art Abrechnung mit der Veterinärmedizin, Pharmaindustrie und der Futtermittelindustrie verstehen. Kammerer beschreibt die Zusammenhänge der eben erwähnten und wie aus einer Zusammenarbeit ein finanzieller Nutzen für alle Beteiligten zu Lasten der Tiergesundheit entsteht.

In diesem Buch sind Krankheitsbilder und Diagnosen (Knochen, Haut und vieles mehr) detailliert beschrieben, ebenso regt er den Leser an, sich nicht immer allein auf das Urteil oder die Empfeh-lung, Werbung der zuvor genannten zu verlassen.

Unbekannter Einband - 150 Seiten
Erscheinungsdatum: 2000
Auflage: 2
ISBN: 3980723607

Leider ist dieses Buch nicht mehr erhältlich...

Bei Amazon eventuell gebraucht:

 

 

 

Verfasst am: Di, 21. Feb. 2006 18:06:07    Titel: Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin - Kammerer

 

Huhu!

So nachdem ich noch ein Exemplar ergattert habe *g* habe ich das Buch nun endlich gelesen *g* *schnauf*

Zuallererst muss ich sagen, ich bin echt begeistert! Endlich mal ein Autor, der nicht nur um den heißen Brei redet, sondern das Kind beim Namen nennt.

Klaus Dieter Kammerer schreibt in dem Buch ganz klar, dass die Hüftgelenksdysplasie sowie viele andere Skeletterkrankungen eben nicht Zucht bedingt sind, sondern abhängig von der Ernährung und den Hormonen ist.

Kammerer bringt genügend Beweise und überzeugt durch widersprüchliche Untersuchungen seiner Gegner.

Das Buch wurde auch aus diesem Grund verboten. Denn so einige Futterfirmen mussten aufgrund seines Textes ihr Futter verändern.

Neben Tipps zur richtigen Ernährung um Skeletterkrankungen vorzubeugen, erklärt er noch die Tricks der Futtermittelindustrien und der Tierärzte.

Ein wirklich spannendes Buch für alle die sich mit der Ernährung und/oder Skeletterkrankungen bei Hunden genauer beschäftigen wollen.

LG
Easy

 

Hallo Ruth,

habe mir mittlerweile das Buch gekauft und fast fertig gelesen. Klingt meines Erachtens alles sehr plausibel.
Ich hatte auch ein längeres Telefonat mit dem Autor Herrn Kammerer. Machte mir nicht den Eindruck eines Radikalisten.
Wenn ein Tier bereits HD hat, ist es leider zu spät für Heilung, aber die Symptome kann man durch richtige Ernährung lindern.
lg
Hans 

 

Mahlzeit!

Kürzlich hatten wir hier eine kleine Diskussion zu einem nicht verfügbaren Buch in D, betreffend den so genannten Jahr-tausendirrtum der Veterinärmedizin.

Jetzt ist es soweit, der Autor des Buches hat allen Widerständen zum Trotz einen eigenen Verlag gegründet und bringt nunmehr die zweite Auflage des Buches heraus.

Da dieses Buch in D weiterhin vom organisierten Buchhandel, der PetFood-Industrie und diversen öffentlichen Institutio-nen sabotiert wird, ist es im freien Handel nicht zu bekommen.

Ein Bezug ist jedoch über den neuen Verlag möglich.

Alle wichtigen Informationen dazu sowie diverse Hintergrundinfo´s zur Vorgeschichte findet Ihr hier: http://www.transanimal-edition.de/ind...

Aus meiner Sicht ist dies eine Empfehlung wert. Allen Interessierten kann ich das Thema nur ans Herz legen.

Für Diskussionen dazu bin ich selbstverständlich offen *g*

Gruß vom

Dicken MD.
 

 

Hi,

ich rate, mit Welpenfutter sehr, sehr, vorsichtig zu sein.

Es gibt da eine außerordentlich umstrittene Untersuchung von Kammerer,

Klaus Dieter: Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin

Untertitel

\"Die Hueftgelenksdysplasie infolge Fehlernährung als nicht erbliche Ske-

letterkrankung des Hundes\"

auf gut deutsch: falsches Welpenfutter kann zu HD fuehren.

Was mich nachdenklich gemacht hat, war, dass dieses Buch auf die Liste

der verbotenen Buecher kam, also da, wo z.B. Hitlers \"Mein Kampf\"

steht. Wie kann ein Buch ueber Hundeernaehrung auf dieser Liste landen?
 
Und dann noch locker ein befreundeter TA: \"Natuerlich kann falsche Er-

naehrung zu HD fuehren, was denkst Du denn?\" - danach war es mir auch

klar: Die Gelenkpfanne, die Knochen, die Muskulatur, der Knorpel muss ja

alles gebildet werden und wenn Du den Hund z.B. dopst, kriegst die glei-
chen Probleme wie Leistungssportler...


Ich bin bei meinen Welpen so schnell wie moeglich auf \"natuerliche\" Er-

naehrung umgestiegen, rohes Kopffleisch vom Ring, Rinderherz, weichge-
kochte Eier (Eiweiss fest, Dotter roh), puerierte Karotten, gekochter Fenchel,
Haferflocken, Disteloel, taeglich Quark, gruene Kraeuter .....


Dabei bin ich nach dem alten Prinzip vorgegangen: Ein guter Hund hungert
sich gross, was meint, ein Welpe darf ruhig mager sein.


Hier 3 Bilder,

so habe ich ihn mit 8 Wochen gekriegt

www.enderlin.com/fg/brueder2.jpg

also halt einer von den beiden, welcher weiss ich nicht mehr.
Uns so war er mit 6 Monaten

www.enderlin.com/fg/6monate.jpg

und so im Alter von 2 Jahren

www.enderlin.com/fg/ztpb.jpg

Gruesse Frank

 

Hi Schunps,

das Buch gehoert meines Wissens zum TA-Studium, das Kohleziehen ue-
ber Fertigfutter lernen die TA\'s erst in der Praxis, ich besitze auch noch
ein anderes, viel spannenderes Buch, auauauauwoh, jetzt gibt\'s Aerger


schwarzer Umschlag, silberner Aufdruck

Autor: Klaus Dieter Kammerer

Titel: Der Jahrtausendirrtum der Veterinaermedizin

Untertitel: Die Hueftgelenksdysplasie (Anmerkung von mir: HD) infolge

FEHLERNAEHRUNG (!) (Grossschreibung und Ausrufezeichen auch
von mir) als NICHT (Grossschreibung wieder von mir) erbliche Skelett-
rkrankung des Hundes


Das Buch steht auf dem Index des deutschen Buchhandels, es hat die glei-
che Verbotsstufe wie Adolf Hilters \"Mein Kampf\", der Richter, der das
verfügt hat, ich weiß nicht genau, was sie mit dem gemacht haben, er hat
jedenfalls Riesenärger und ich möchte mich hier in einem öffentlichen In-
ternetforum nicht weiter dazu einlassen,


und da bastelt Kammerer an einer sehr heiklen Argumentation, dass nämlich
fehlende Stoffe im Welpen-Fertigfutter die HD begünstigen, ich sag Euch,
heikel, heikel, heikel -


so bin ich übrigens zu BARF gekommen

Grüße Frank

Kammerer ist ein böser Kerl, ihm ist aufgefallen, dass just zu dem Zeitpunkt,
zu dem in TA-Praxen teure Röntgengeräte installiert wurden, mit diesen Rönt-
gengeräten HD entdeckt wird, und Futter verkauft wird, mit der HD verursacht
wird.


Ich halte mich da raus, gebt einfach mal Klaus Dieter Kammerer bei Google
ein, dann könnt Ihr Euch selbst ein Urteil bilden.



 

Zuschriften seit 2007


La......... Mary,
8 B ...... R.R. # 2
Hawkestone, Ontario, Canada L0L 1T0
Email: mailto:l......@bconnex.net
Telefon: 705-487-.......
Telefax:

Text: I would like to order both your books -
\"The Error of the Millenium in Veterinary Medicine\"

And

\"The Petfood Thriller\"

I would like them both in English if they have have tranlated...if not, then German is fine.

Please advise as to how I can go about ordering and paying for them.

Thank You

Mary La......
Ontario, Canada
 

Hallo Herr Kammerer,
Ihre HP ist völlig in Ordnung!! Schließlich zeigt sie auf, was für Machenschaften hier passieren. Ich wollte Ihnen auch nur einen guten Tipp geben, wie Sie sich bei all dem etwas besser fühlen können. Siehe dazu "The secret" von Rhonda Byrne. (DVD)

Herzliche Grüße,
E.M.Pf……..

 

Sehr geehrter Herr Kammerer,
ich möchte bei Ihnen folgende Bücher bestellen:

          1.      Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin
    2.      Der Petfood-Thriller
    3.      Schwarzbuch Tierfutter

Die Adresse lautet:

Haseltalhof – HOOF STATICS AND BALANCE
Therapiezentrum für Mensch & Tier
T. Be……

Des weiteren möchte ich Sie fragen, ob ich auf meiner Internetseite Texte von Ihnen veröffentlichen dürfte.

PS.: gefällt mir sehr gut, was Sie da machen.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Haseltal
 

 

Hallo Herr Kammerer,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Meine Frau ist sehr an Ihren Büchern interessiert, so dass ich einige der von Ihnen erlebten Ungeheuerlichkeiten erfahren habe.

Unglaublich, dass diese in unserer heutigen Gesellschaft möglich ist.

Meine Frau hat am 01.Mai Geburtstag, deshalb wäre es wirklich schön, wenn die von mir am  14.April 2008 bestellte
CD bis dahin eintreffen würde. Bitte teilen Sie mir den derzeitigen Status meiner Bestellung mit. Ich hoffe, dass die Ware noch rechtzeitig eintrifft.

Alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Sch......
 

Von: <auge....…….@freenet.de>

An:  <Transanimal@t-online.de>

Datum:        29. Jan 2010 09:19

Betreff: Re: Re: Buchbestellung

Hallo Herr Kammerer,

vielen Dank für die Info und gute Besserung für Sie. Es ist traurig, dass Menschen, die sich so für die Tiergesundheit engagieren wie sie, es so schwer gemacht bekommen. Ich wünsche Ihnen weiterhin die Kraft alle Anfeindungen durchzustehen. Es gibt bestimmt trotzdem viele Menschen und Tiere, die es Ihnen danken werden.

Herzlichst, Ihre Suzanne Au.......

 

Fischer I.......,
Hamwinsel 66
24.........................
Email: mailto:........fischer@t-online.de
Telefon: 04....../7128


Text: Sehr geehrter Herr Kammerer,
beide Bücher (1.u.2. Aufl.) hatte ich bestellt und vielfach verliehen.
Erst jetzt habe ich diese Seite gefunden. Ich freu mich so sehr, dass es Sie noch gibt und Sie noch weitermachen. Es ist bewundernswürdig! Wie halten Sie das alles nur aus und durch.
Ich züchte weiße Spitze(im VDH!)
seit 1985, immer habe ich schon meine Futter selber gemacht. Durch die Bücher bin ich voll bestätigt, es war richtig und hat sich immer bewährt. Aber ein Trockenfutter nutze ich auch, ganz ohne ist schwierig. Aber nur wenig. Es ist v. HAPPY DOG.
Haben Sie eine Empfehlung für mich ???? Würde ich gerne nutzen.
wenn Sie mal sehen wollen, meine HP ist: spitze-aus-dem-...........
Alle guten Wünsche sendet
I.......Fischer
 

"Christine Nilsson" <rn...@.......pro.se> schrieb:

Guten Tag!

Bitte schicken Sie mir ”Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin“ auf CD-Rom und später, wenn sie erschienen sind: „Die besten Rezepte für die Ernährung des Hundes“ und „Der Pet-food-Thriller“(ebenfalls CD-Rom).

Wenn Sie mir bitte Ihre komplette BIC und IBAN Nummer mitschicken würden, kann ich von meiner Bank in Österreich umgehend den jeweiligen Betrag überweisen lassen. Ich kann nämlich von Schweden aus nicht mit einem Erlagschein (=Überweisungsschein??) bezahlen.

Die Dinge, die man auf Ihrer Homepage so liest, hören sich für einen Außenstehenden leider im wahrsten Sinne des Wortes UNGLAUBLICH an. Man fragt sich nicht nur einmal, ob das auch wahr sein kann. Man möchte nicht glauben, dass es so etwas gibt. Ich muss auch gestehen, dass ich (bitte, bitte nicht böse sein!!! Ich bin nur ehrlich!) anfangs an Ihrer mentalen Gesundheit etwas gezweifelt habe. 

Aber Sie sind ja mit Ihren Enthüllungen zum Glück nicht alleine (Grimm)!!! Und Sie haben den Dinos ja Schaden zugefügt und dafür danke ich Ihnen im Namen aller Tiere. Ihr seelischer Frieden ist vielleicht für immer weg, (aufgrund aller Schmutzkampagnen und der zermürbenden Prozesse), aber Sie haben wahrscheinlich mehr Bewunderer, als Sie ahnen, wenn Ihnen das ein kleiner Trost sein kann, sofern Sie sich dessen nicht ohnehin schon bewusst sind. Das erste Mal habe ich z.B. den PDF-file („Der Jahrtausendirrtum…“) auf der Homepage eines homöopathischen Veterinärs gefunden!! Ich selber habe ihn bereits mehrmals weitergeschickt und versuche auf meine Weise, hier in Schweden und in meinem Be-kanntschaftskreis (Österreich, Deutschland) etwas im Kleinen zu bewirken.

Wo nehmen Sie eigentlich Ihre Kraft her?!? Sie müssen eine unglaublich starke Überzeugung haben, um das alles auszuhalten!!

Zum Glück gibt es immer noch Leute, denen Geld und Macht nicht das Wichtigste sind!! Denken Sie an uns, wenn Sie es schwer haben. Sie kämpfen einen Kampf, den andere niemals überstehen würden, oder schon lange kapituliert bzw. untergegangen wären, bei der scheinbaren Übermacht, gegen die Sie immer und immer wieder erneut anstürmen.

Vergessen Sie aber bitte bei allem Elend sich selber nicht!! Werden Sie nicht zu bitter, denn das nützt nur Ihren Widersachern und macht Ihnen selber die Sache nur noch schwerer. Wir, die schwächer sind wie Sie, brauchen solche scheinbar furchtlosen Kämpfernaturen. Solche Leute wie Sie, können Berge versetzen, aber irgendwann geht auch dem Stärksten die Luft aus. Passen Sie bitte gut auf sich auf - in jeder Beziehung!!

Wir und alle unschuldigen Tiere brauchen Sie noch lange Zeit!!  

Christine Nilsson

Meine Adresse in Schweden: Christine Nilsson

                                      Bjärröd 1197

                                      2.... 10 .......la

                                      Schweden

 

 

BeitragVerfasst am: 04.02.2010 21:47    Titel: Klaus Dieter Kammerer


 

Hallo,

kennt jemand diese Homepage bzw. den Autor? Klingt recht interessant, was er schreibt...
http://www.transanimal-edition.de/index_d_start.htm

freundliche Grüße,
Andreas

_________________


BeitragVerfasst am: 04.02.2010 23:01    Titel: Re: Klaus Dieter Kammerer


 

Jupp ... das Buch ist nur zu empfehlen!

Ich hatte mich damals, als er das Buch raus brachte, noch tierisch drüber aufgeregt, dass er behauptet, Dysplasien seien fütterungsbedingt - danach fing ich an zu recherchieren ... und muss sagen, der Mann hat selbst sehr gut recherchiert!
_________________

 

BeitragVerfasst am: 05.02.2010 09:19    Titel: Re: Klaus Dieter Kammerer


 

Laut der HP gibt es da ja noch weit aus mehr Bücher! Unter anderem eines welches die Wahrheit über die Futtermittelindustrie und ihre Lügen auftischen sollte. Klingt wirklich sehr interessant...
_________________

BeitragVerfasst am: 05.02.2010 09:23    Titel:


 

Hallo Murx & Vanessa,

vielen Dank für den Tipp. Der scheint auch Spaß am Ärgern anderer zu haben. OK, dann werde ich mir wohl mal sein Werk besorgen.

herzliche Grüße,
Andreas
_________________

 

Das Buch (zum Film, der hier läuft)

 
“Bei der Verbreitung einer neuen Erkenntnis gibt es drei Phasen:
In der
ersten wird sie totgeschwiegen,

in der zweiten bis auf´s Messer bekämpft

und in der dritten für selbstverständlich genommen, und jeder hat
alles von Anfang an gewußt."
(Konrad Lorenz)
 

_______________________________________________________________________

Sie fühlen sich orientierungslos nach den Ereignissen der letzten Monate?
Wissen nicht mehr, was läuft?

Wie alles so weit kommen konnte?

Fragen sich, in welchem Film Sie hier eigentlich sind?

...lesen Sie das Buch.

_______________________________________________________________________

Sie sind ein Nachzügler?

Nicht seit Juli 2000 dabei?

Das Beste verpasst?
Irgendwie fehlen Ihnen die Zusammenhänge?

...lesen Sie das Buch.

_______________________________________________________________________

Sie haben alles im Griff?

Wissen genau, wo`s lang geht?

Meinen Sie wirklich?
Sind Sie ganz sicher?

...lesen Sie das Buch. 

_______________________________________________________________________

 Man möchte nicht, dass Sie das Buch lesen:

"Die Bundestierärztekammer, der Verband für das Deutsche Hundewesen und die Firma Waltham/Effem trafen zur Wahrung ihrer gemeinsamen Interessen und zur Abwehr von befürchteten Nachteilen Absprachen und bilde-ten ein "HD-Kartell", das als "Trio infernale" insbesondere Klaus Dieter Kammerer bislang das Leben schwer macht sowie ganz offensichtlich seine wirtschaftliche und soziale Vernichtung betreibt, wobei die Initiative meist von dem vorgeschobenen VDH und seinen Leuten ausgeht, während sich die BTK und Effem vornehm im Hinter-grund halten."

"Am 17. Juni 1999 ging bei der 7. Zivilkammer des Landgerichts Dortmund eine Klage des VDH gegen Transani-mal und K. D. Kammerer ein, mit der er beantragte, den Vertrieb des Buches mit den nachstehend ersichtlichen Ausführungen und der damit angeblich begangenen Ehrverletzung zu verbieten."

"Dafür nahm der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Buchhändlervereinigung in Frankfurt nach einer Intrige des VDH das Buch "Der Dreißigjährige Krieg" im Februar 2000 aus dem Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB)."


"Nach gerichtlichen Maßnahmen von Transanimal gegen den Börsenverein vor dem Landgericht Frankfurt wird das Kompendium inzwischen weiterhin im VLB geführt."


Bekannte Methoden, bekannte Namen, immer dieselbe dümmliche Handschrift:

"Kammerer wurde öffentlich auf einem Symposion des VDH diffamiert und von dem ehemaligen Funktionär Walt Weise als kommerzieller Hundehändler abqualifiziert."

"Zunächst schaltete der VDH den Rechtsanwalt Michael Linnmann aus Kaarst bei Düsseldorf als Agent Provocateur ein."

"Das "Trio infernale" betrieb gegen Transanimal sowie seine Autoren Marc Torel und Klaus Dieter Kammerer ein geradezu diabolisches Mobbing. Die systematische Ächtung und fortgesetzte persönliche Diffamierung in der Öffentlichkeit sollte die beiden mitsamt ihren Publikationen unglaubwürdig machen."

"Neben der inzwischen bereits sehr verbreiteten Homepage findet man allenthalben im Internet auch Foren, in denen Züchter und Besitzer Erfahrungen austauschen und über Sorgen und Nöte mit ihren Hunden diskutieren.


Der Zugang zu diesen Foren erfolgt meist leicht ohne Anmeldung oder Zulassung über die Internet-Adresse des Servers und in der Regel anonym unter einem Vor- oder Decknamen.

In jedem Forum sind inzwischen Interessengruppen mit ihren Strohmännern bzw. Strohfrauen vertreten, die die Diskussionen moderieren und Einfluss auf die Meinungsäußerungen nehmen.

Es geht um Verleumdung, Rufschädigung, falsche Verdächtigung, Datendiebstähle, Einbrüche, ver-giftete und konfiszierte Pferde, Korruption und um einen Mord zwecks Verdeckung einer Straftat so-wie einen weiteren Mord.

Es geht um ein Kartell am Rande des Abgrunds:

Dabei ist längstens nach der grundsätzlichen Entscheidung des Kartellsenats des Bundesgerichtshofes unter seinem damaligen Präsidenten Pfeiffer im Jahre 1981 über den VDH als Wirtschaftsunternehmen und seine Monopolstellung in der Hundezucht der BRD das Röntgenkartell rechtlich unzulässig.

Der VDH würde demzufolge beim BGH ein neuerliches Kartellverfahren auf Feststellung der Unwirksamkeit der Zuchtbeschränkungen bei HD wohl kaum erfolgreich überstehen.

 

_______________________________________________________________________

 

Lesen sie, wie K.D. Kammerer seine früheren Aussagen eindrucksvoll widerruft:


"Auch wenn das Röntgen-System und die Zuchtwertschätzung profitable Scharlatanerien darstellen, ist der VDH nicht als Mafia anzusehen.

In diesem Punkt muss die Auffassung von Torel / Kammerer revidiert werden.

In den Mafia-Organisationen sitzen in der Regel keine Feig- und Schwächlinge.

Aus den gleichen Gründen kann die Forderung von Torel / Kammerer auf einen Rücktritt verschiedener Leute des VDH nicht bestehen bleiben.

Da würden nur die Etiketten gewechselt werden, während die Flaschen die gleichen bleiben würden."

 

_______________________________________________________________________

 

Dieses Buch erklärt Ihnen die Welt, in der SIE und Ihr Hund leben:

"Als Ironie des Geschicks oder gar als Macht des Schicksals kann es angesehen werden, dass ausgerechnet in die von Torel/Kammerer entfachte und von ihm unterdrückte Diskussion um die Ernährung und Gesundheit des Hundes der VDH vom Staat selbst einen Maulkorb für sein krasses Versagen in seiner Verbandspolitik erhielt.

Die gesamte Situation um die "Kampfhunde" war von ihm verschuldet worden.

In Deutschland kam der Hund durch den VDH auf den Hund."

 

_______________________________________________________________________

 

Lassen Sie Sich durch den Titel nicht täuschen.


Insbesonders enthält das Buch wertvolle Informationen über tatsächlich gesunde Hundeernährung und HD.

Dieses Buch erklärt Ihnen auch die Welt, in der Sie Ihren Hund zu Tode füttern.

Damit ein Kartell daran verdient.

_______________________________________________________________________

 

Klaus Dieter Kammerer

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin

Die Hüftgelenksdysplasie infolge Fehlernährung
als nicht erbliche Skeletterkrankung des Hundes

Transanimal Verlag
ISBN 3-9807236-0-7

 

_______________________________________________________________________

 

Probieren Sie es mal aus, es ist gar nicht so einfach,
an dieses Buch zu kommen.
Wie gesagt:
Man möchte nicht, dass Sie es lesen.

Wir wenden uns mit diesem Letter nur an diejenigen Leser, die
a) das Buch noch nicht haben

und die

b) lesen UND denken können


 


_______________________________________________________________________



 

 

 

         Fassung vom 01.03.2010                                                                                                                                  Klaus Dieter Kammerer

 

Bestellung Zurück